Tarifergebnis gut, Besoldungsanpassung aber auch!

Staatsregierung hat mit Gesetzentwurf zur Besoldungsanpassung Wort gehalten

Als es am 2. März kurz nach 23 Uhr das Tarifergebnis zu verkünden galt, musste es plakativ zugehen. So ist das nun mal. Deshalb: Gesamtvolumen 3,2%, 3,2%,1,4% zum 1. Januar 2019, 2020, 2021, mindestens 100€, 90€, 50€ mehr. Laufzeit 33 Monate. – Tatsächlich ist alles sehr viel umfangreicher, komplizierter, und mancher wird sich denken: gut, aber nicht ganz so gut, wie es auf den ersten Blick scheint. So beträgt die lineare Anhebung der Entgelte 3,01%, 3,12% und 1,29%. Die Sonderzahlung („Weihnachtsgeld“) wird für mindestens 4 Jahre auf dem Stand von 2018 eingefroren, dafür gibt es die erwähnten Sockelbeträge, die das abfedern. Die bfg hatte das von Anfang an so dargestellt. Das Ergebnis enthält aber auch eine deutliche Anhebung des Mindestbetrags bei Höhergruppierung auf 100 € bzw. 180 €, eine Anhebung der Ausbildungsvergütung um 50 € zum 1.1.2019 und 50 € zum 1.1.2020, den 30. Tag Urlaub für Auszubildende und manches Detail bei Eingruppierungsfragen. Was die Entgelterhöhungen betrifft, ergeben sich für jede Entgeltgruppe und jede Stufe etwas unterschiedliche Ergebnisse aus den Faktoren „Prozentuale Erhöhung“, „ggf. Mindestbetrag“ sowie „Einfrieren Jahressonderzahlung“! In der Entgeltgruppe 5 Stufe 6 zum Beispiel, also da, wo die meisten unserer Mitglieder eingruppiert sind, erhöhen sich die Entgelte auf das ganze Jahr betrachtet um 3,2% zum 1.1.2019, um 2,9% zum 1.1.2020 und um 1,5% zum 1.1.2021. In der Entgeltgruppe 8 Stufe 5 beispielsweise, ergibt sich so für 2019 und 2020 jeweils ein Plus von 2,9%, für 2021 eines von 1,4%.

22. Gewerkschaftstag in Augsburg

Mit über 350 Delegierten aus ganz Bayern fand am 18. und 19. März in Augsburg der Gewerkschaftstag der Bayerischen Finanzgewerkschaft statt. Die wichtigsten Aufgaben des höchsten satzungsmäßigen Organs der bfg waren neben den Neuwahlen von Landesleitung und Landesvorstand sowie Bezirksleitungen und Bezirksvorständen die Beratung und Beschlussfassung von über 500 Anträgen und 4 Entschließungen. Alter und neuer Vorsitzender der Bayerischen Finanzgewerkschaft ist Gerhard Wipijewski. Größere Veränderungen gab es freilich in seinem Team: nachdem Johanna Markl nach 40 Jahren Zugehörigkeit zur bfg-Landesleitung ebenso nicht mehr kandidiert hatte wie die beiden Bezirksvorsitzenden Helene Wildfeuer und Matthias Bauregger sowie Christoph Werwein, galt es eine neue Landesleitung zusammenzustellen, die zudem nach einer Satzungsänderung eine Person mehr umfasst.

„One more thing“

Mit diesen unscheinbaren Worten leitete der legendäre Apple Chef Steve Jobs die Präsentation von ganz besonderen Produkten ein. Wir hätten da auch ein „one more thing“. Es mag zwar nicht ganz so revolutionär wie ein iPhone sein ... aber es lässt sich mit einem solchen - wie auch mit allen anderen Smartphones - sehr gut nutzen. Und zwar handelt es sich um unsere „bfg-App“. Diese Web-App ist speziell für den mobilen Gebrauch konzipiert. In der "bfg-App" sind aktuelle News und wichtige Infos zu finden. Wir stellen darin auch die aktuelle bfg-Zeitung sowohl als „pdf“, als auch als „ePub“ für Smartphones und Tablets und sogar als „mobi“ für den Kindle-Ebook-Reader zur Verfügung. Das Besondere an der Web-App ist, dass Inhalte im Online-Betrieb automatisch gespeichert werden und dann offline (zum Beispiel bei Zug- oder Flugreisen oder schlechter Netzabdeckung) gelesen werden können.

Fortsetzung und Ende des Gewerkschaftstages

Nach den am Vormittag stattfindenden Gewerkschaftstagen der beiden bfg-Bezirksverbände, wird der Gewerkschaftstag der Bayerischen Finanzgewerkschaft bfg am heutigen Dienstagnachmittag mit der Beratung der 510 Anträge in Augsburg fortgesetzt.

Wagner übernimmt das Amt als bfg-Bezirksvorsitzender Nordbayern - Wildfeuer wird Ehrenvorsitzende

Beim heutigen Gewerkschaftstag des Bezirksverbandes Nordbayern der Bayerischen Finanzgewerkschaft wurde Thomas Wagner mit über 96% der Stimmen zum neuen Vorsitzenden des bfg-Bezirksverbandes Nordbayern gewählt. Seine Vorgängerin Helene Wildfeuer war nach 23 Jahren an der Spitze des Bezirksverbandes nicht mehr zur Wahl angetreten. Die rund 140 Delegierten wählten sie einstimmig zu ihrer Ehrenvorsitzenden und brachten so Dank und Anerkennung für ihren unermüdlichen Einsatz zum Ausdruck. Auch dem langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden wurde große Ehre zuteil. Die Delegierten wählten ihn einstimmig zum Ehrenmitglied.

Fuchs zur neuen bfg-Bezirksvorsitzenden Südbayern gewählt – Bauregger wird Ehrenvorsitzender

Beim heutigen Gewerkschaftstag des Bezirksverbandes Südbayern der Bayerischen Finanzgewerkschaft wurde Birgit Fuchs mit überwältigender Mehrheit neu in das Amt als Vorsitzende des Bezirksverbandes gewählt. Sie folgt damit nun auch auf Gewerkschaftsebene auf Matthias Bauregger, der nach seiner Pensionierung Anfang des Jahres nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand. Als Dank für seinen großen Einsatz in den vergangenen Jahren wählten ihn die rund 170 Delegierten zum Ehrenvorsitzenden des Bezirksverbandes Südbayern.

„Der Mensch muss Chef im Ring bleiben“

Der heutige Nachmittag beim Gewerkschaftstag der Bayerischen Finanzgewerkschaft in Augsburg war der öffentlichen Veranstaltung gewidmet. Der frisch im Amt bestätigte bfg-Landesvorsitzende Gerhard Wipijewski konnte hierzu zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Verwaltung und Verbänden begrüßen und nutzte die Gelegenheit natürlich, um die Anliegen der bfg mit deutlichen Worten vorzutragen.

Wipijewski als bfg-Vorsitzender wiedergewählt

Beständigkeit an der Spitze der Bayerischen Finanzgewerkschaft bfg. Der bisherige Vorsitzende Gerhard Wipijewski wurde von den rund 350 Delegierten des heute und morgen in Augsburg stattfindenden Gewerkschaftstages erneut zum Vorsitzenden gewählt. Mit überwältigender Mehrheit von 93,6 % wurde Gerhard Wipijewski im Amt bestätigt und steht nun auch die nächsten fünf Jahre an der Spitze der Gewerkschaft, die mehr als 12.000 Mitglieder in der bayerischen Finanzverwaltung hat.

Abschließende Vorbereitungen zum Gewerkschaftstag in Augsburg

Bereits am heutigen Sonntag ist der Landesvorstand der Bayerischen Finanzgewerkschaft bfg in Augsburg zusammengetroffen, um die letzten Vorbereitungen für den morgen beginnenden Gewerkschaftstag zu treffen. So steht auf der Tagesordnung der Vorstandssitzung unter anderem die Erstellung der Antragsempfehlungen für die 510 Anträge zum Gewerkschaftstag.

Der Mensch gestaltet den Prozess

Über 350 Delegierte aus ganz Bayern treffen kommende Woche in Augsburg zusammen, um die gewerkschaftlichen Weichen für die nächsten fünf Jahre zu stellen. Es gilt, die berechtigten Interessen der Beschäftigten der Finanzverwaltung in Bayern nicht nur zu formulieren, sondern im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung auch gleich an die Adresse der anwesenden Politiker und Verwaltungsvertreter weiter zu geben. Dabei wird ein inhaltlicher Schwerpunkt sicher auf den Auswirkungen der fortschreitenden Automatisierung und Digitalisierung liegen. Bereits das Motto des Gewerkschaftstages fordert, dass bei allen Entwicklungen der Mensch gestaltend im Vordergrund stehen muss. Der bisherige Landesvorsitzende Gerhard Wipijewski (München) bewirbt sich erneut um das Amt des Landesvorsitzenden.

Gewerkschaftstag des bfg-Bezirksverbandes Südbayern

Im Rahmen des bfg-Gewerkschaftstages in Augsburg findet am kommenden Dienstag (19. März 2019) auch der Gewerkschaftstag des bfg-Bezirksverbandes Südbayern statt. Die rund 196 Delegierten aus den südbayerischen bfg-Ortsverbänden sind aufgefordert, die Bezirksleitung und den Bezirksvorstand neu zu wählen. Der langjährige Bezirksvorsitzende Matthias Bauregger kandidiert nach seiner Pensionierung Anfang des Jahres nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden. Voraussichtlich einzige Kandidatin für seine Nachfolge wird Birgit Fuchs (Rosenheim) sein. Die 47-jährige Birigt Fuchs war bislang stellvertretende Bezirksvorsitzende und ist dienstlich beim Bayerischen Landesamt für Steuern in München tätig, wo sie seit Januar Vorsitzende des Bezirkspersonalrats ist – ebenfalls als Nachfolgerin von Matthias Bauregger.