Gerhard Wipijewski im Video zum BBB-Delegiertentag
Gerhard Wipijewski im Video zum BBB-Delegiertentag

Müde, erschöpft und grantig

Seite 3 April 2021

Der Ostermontag war heuer ein guter Tag, die Seite Drei zu schreiben. – Denn sind nicht die meisten von uns derzeit unterwegs wie die biblischen Emmaus-Jünger vor 2.000 Jahren: müde und erschöpft, mutlos und niedergeschlagen? Und selbst das Wort „unterwegs“ wirkt dabei auf manche wohl wie ein nur schwer zu ertragender Euphemismus …

Impfen!

Nach heftigen Debatten um die weiteren Beschränkungen und erkennbarem Widerwillen in der Bevölkerung jetzt also ein Stufenplan mit Öffnungsschritten je nach Inzidenzwerten! Damit scheint zumindest die Unsitte unter den redseligsten Politikern etwas gebremst, heute bereits in Frage zu stellen, was man gestern noch (mit-)beschlossen hat. Das tägliche Corona-Geschwafel geht aber dennoch weiter, für viele Medien scheint es mir schlicht die …

Ein Jahr im Ausnahmezustand

Die Seite drei für die Dezemberausgabe ist regelmäßig mein journalistischer Schlusspunkt unter das sich seinem Ende zuneigenden Jahr. Was hat sich gut entwickelt, was war schlecht, was wird das neue Jahr bringen? So einfach, weil so strukturiert, ist das normalerweise! Aber normal war und ist an unserem Jahr 2020 leider wenig. Es war und ist das Corona-Jahr. Ein Jahr im …

Äs(ch)timieren

Amerika hat einen neuen Präsidenten gewählt. Bei vielen Menschen – nicht nur in den USA – macht sich Erleichterung breit, dass Donald Trump abgewählt wurde und Ende Januar (hoffentlich) aus dem Amt scheiden wird und Joe Biden als 46. Präsident und Kamala Harris als erste weibliche Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika in ihren Ämtern vereidigt werden können. Schwer fällt …

Das Mögliche tun!

Rund 7.000 Beschäftigte aus dem Finanzressort haben sich vom 25. Mai bis zum 20. Juni an unserer Online-Umfrage zur Wohnraumarbeit und dem Arbeiten von daheim beteiligt. Sie haben damit zu einer einzigartigen Bestandsaufnahme dessen beigetragen, was möglich ist!

Büroarbeit

Also ich arbeite am liebsten vom Büro aus! – Zugegeben, wenn nicht gerade eine Pandemie das normale Arbeitsleben verhindert, sind meine Tage stark durch Gespräche, Sitzungen und Dienstreisen geprägt, Büroarbeit hat dabei nur einen begrenzten Umfang.

Weil es den Menschen braucht!

Wenn Sie diese Ausgabe der bfg-Zeitung in Ihren Händen halten, haben uns das Corona-Virus und die Maßnahmen gegen seine ungebremste Ausbreitung bereits seit drei Monaten fest im Griff. Zwar werden seit einigen Wochen nach und nach die diversen Beschränkungen im öffentlichen Leben gelockert, an ein „normales“ Leben ist angesichts von Maskenpflicht, Abstandsregelungen und großen Einschränkungen für Veranstaltungen jedoch noch lange …

Tolle Arbeit!

Die Welt befindet sich im Ausnahmezustand! Nie zuvor in der jüngeren Geschichte sind Wirtschaft und öffentliches Leben in einem solchen Ausmaß bewusst heruntergefahren worden. Abstand halten ist weiterhin das Gebot der Stunde, um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen. Und machen wir uns nichts vor: Das wird im Kern auch noch lange Zeit so bleiben. – Für uns alle …

Viren

Seit sich das Corona-Virus vor gut zwei Wochen in Windeseile in Italien verbreitet hat, scheint nichts mehr wie vorher. Die Börsen sind eingebrochen, Fluglinien haben die Zahl ihrer Flüge halbiert, die Reisebranche kann sich vor Stornierungen nicht retten, die Wirtschaft lahmt angesichts gekappter Lieferketten. Wenn dann auch in der medialen Berichterstattung dieses Thema tagein tagaus dominiert, wenn Veranstaltungen abgesagt werden …

Das Jahr fängt ja gut an ...

In seiner ersten "Seite 3" des neuen Jahres beschäftigt sich der bfg-Vorsitzende mit den von Ministerpräsidenten Söder angekündigten Aufgaben- und Behördenverlagerungen und der Hysterie um die "Bon-Pflicht". „Das Jahr fängt ja gut an …“ – zu diesem Seufzer setzte ich an, als ich von der Absicht des Ministerpräsidenten erfahren habe, für die kommenden zehn Jahre weitere Behörden- und Aufgabenverlagerungen auf …

Nicht ausreichend!

Seit Monaten richtet sich unser Fokus auf die Frage, wie wir in Bayern die Reform der Grundsteuer personell umsetzen sollen. Denn angesichts einer objektiv unzureichenden Personalausstattung in der Steuerverwaltung steht für dieses Epochenwerk keinerlei Personal zur Verfügung. Weil aber mehr als 6,2 Millionen Einheitswerte in Bayern zum 1.1.2025 neu festgestellt werden müssen, ruht unsere Hoffnung darauf, dass der Bayerische Landtag …