Kirchweihmontagsturnier der schwäbischen Finanzämter

Endlich wieder Kirchweihmontagsturnier mit Rekordteilnehmerzahl

Das traditionelle Kirchweihmontagsturnier der schwäbischen Finanzämter Günzburg, Neu-Ulm, Dillingen und der Münchner Bearbeitungsstelle Höchstädt, das federführend von den Vorständen der vier bfg-Ortsverbände organisiert wird, konnte in diesem Oktober endlich wieder stattfinden. Das Turnier blickt bei den Ämtern Günzburg, Neu-Ulm und Dillingen bereits auf eine lange Tradition zurück, denn bereits seit den 60er Jahren findet es jedes Jahr im Oktober als freundschaftlicher Wettkampf statt. Der Organisationsstab wechselt dabei von Jahr zu Jahr zwischen den beteiligten Ämtern. Seit 2018 ist auch die Münchner Bearbeitungsstelle Höchstädt auf Wunsch vieler vom Finanzamt Dillingen wegversetzter Kolleginnen und Kollegen mit dabei. Das letzte Turnier fand 2019 in Günzburg statt. Danach musste Neu-Ulm corona-bedingt 2 Jahre pausieren und durfte nun in 2022 wieder loslegen. Das Turnier ist zwar geprägt von Tradition, jedoch keineswegs altmodisch und auch bei jüngeren Kolleginnen und Kollegen sehr beliebt. So gab es in diesem Jahr auch erstmals über 100 Anmeldungen. Bei den angebotenen Sportarten Schießen (Luftgewehr), Kegeln, Schafkopf und dem in 2022 neu angebotenen Indoor-Minigolf ist für fast jeden was dabei. So ist das Schießen auch nicht nur für erfahrene Schützen geeignet. Durch die Erleichterung des Schießens mit Auflage und der zweiten Kategorie „Glücksschießen“ mit einer Art Bingo-Karte mit diversen Zahlenkästchen von 0 bis 9 haben auch Anfänger und weniger geübte Schützen eine Chance. Auch beim Kegeln hatten alle ihren Spaß, es ergab sich dabei zwischen den Teilnehmern aus den verschiedenen Ämtern ein reger Austausch. Hier gab es sowohl eine Einzelwertung der Damen und Herren, als auch eine Mannschaftswertung. Der Mannschaftspreis in Form des ebenfalls schon traditionellen „Fresskorbs“, selbstverständlich mit bfg-Logo, ist dabei immer heiß begehrt und hart umkämpft. Schafkopf ist wohl die traditionellste Disziplin, aber längst nicht verstaubt. An dem Kartenspiel nahmen nicht nur ältere Kollegen, sondern auch Kolleginnen und jüngere Kollegen mit Freude teil. Die Organisatoren vom FA Neu-Ulm planten ursprünglich das Turnier ohne Schafkopf, da sie fälschlicherweise Weise davon ausgingen, dass diese Disziplin keine große Anhängerschaft mehr findet. Weit gefehlt! Man ließ sich eines Besseren belehren und nominierte nach. Als neue Disziplin war das Blacklight-Minigolf am Start. Hierbei handelt es sich um Indoor-Minigolf in einer faszinierend bemalten Location. Die durch das Schwarzlicht hervorgerufenen 3D-Effekte der Bahnen sorgten dabei für einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad. Auch das war ein voller Erfolg mit über 70 Teilnehmern. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer, ohne deren Unterstützung das Turnier nicht hätte stattfinden können. Nach der Siegerehrung wurde der Organisationsstab vom Finanzamt Neu-Ulm an die Münchner Bearbeitungsstelle Höchstädt weitergegeben. Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf das Kirchweihmontagsturnier 2023.

Bilder