Wipijewski spricht mit Finanzminister über den Doppelhaushalt

Zu einem Gespräch über den anstehenden Doppelhaushalt 2017/2018 ist der bfg-Vorsitzende mit dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder, zusammengetroffen. Dabei stellte der bfg-Vorsitzende dem Minister noch einmal seine Erwartungen an den Doppelhaushalt dar. Im Mittelpunkt der bfg-Forderungen steht angesichts weiterhin wachsender Fallzahlen und Aufgaben die Verbesserung der Personalausstattung in großen Teilen des Ressorts.

Finanzminister Dr. Söder sagte zu sich für eine weitere Verbesserung der Personalsituation einzusetzen. Er bat aber um Verständnis dafür, dass er vor der Kabinettsklausur Ende Juli in St. Quirin keine genauen Aussagen hierzu machen könne.
Darüber hinaus sei es ihm ein wichtiges Anliegen, dass zwischen Dienstherrn und Beschäftigten Kontinuität und Verlässlichkeit herrschen. Deshalb habe für ihn auch in den kommenden beiden Jahren das Ziel der Übernahme des nächsten Tarifergebnisses für die Beamtenschaft wieder oberste Priorität.

Bilder