Kampf gegen Steuerhinterziehung

„Finanzämter in allen Bereichen verstärken!“

Die Bayerische Finanzgewerkschaft bfg unterstützt die Bemühungen von Finanzminister Markus Söder, der am Donnerstag in München angekündigt hatte, den Kampf gegen Steuerhinterziehung durch die Bildung von zwei neuen Sondereinheiten in der Steuerfahndung zu verstärken.

Die Bayerische Finanzgewerkschaft fordert Söder jedoch auf, die Finanzämter in allen Bereichen durch Personalzuführungen verstärken.

„Allein mit Umorganisationen werden wir im Kampf gegen die Steuerbetrüger nicht entscheidend voran- kommen“, sagt bfg-Vorsitzender Josef Bugiel zu den Ankündigungen von Finanzminister Söder und fordert: „Wir brauchen nicht nur in der Steuerfahndung mehr Personal, sondern auch in den Betriebsprüfungen und im Innendienst der Finanzämter“. Positiv sei es deshalb, dass im neuen Doppelhaushalt 200 zusätzliche Planstellen geschaffen worden seien. „Bei der derzeitigen Personalsituation in den Finanzämtern ist dies jedoch leider ein Tropfen auf den heißen Stein“, so Bugiel weiter. Denn nach Berechnungen der Bayerischen Finanzgewerkschaft fehlen in den Finanzämtern bereits mindestens 2.000 Kräfte und mit den vorhandenen Auszubildenden können gerade einmal die laufenden Altersabgänge ersetzt werden. Unterstützt wird die Bayerische Finanzgewerkschaft in ihren Forderungen zum wiederholten Male auch vom Bayerischen Obersten Rechnungshof ORH, der in seinem aktuellen Bericht deutliche Schritte zum Abbau der Personalmangels in der bayerischen Steuerverwaltung für erforderlich hält.