Ortsverbandsversammlung beim Finanzamt Coburg

Neuwahlen des Vorstandes – Ingo Thorn zum Vorsitzenden gewählt

Bei der im April stattgefundenen Ortsverbandsversammlung des bfg Ortsverbandes beim Finanzamt Coburg wählten die Mitglieder Ingo Thorn zum neuen Vorsitzenden des Ortsverbandes. Unterstützt wird der Betriebsprüfer von Rainer Wonnerth und Marco Braunschmidt, die zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Die Neuwahlen waren notwendig geworden, da nur wenige Monate nach dem Wechsel des langjährigen Vorsitzenden Bruno Wittmann an das Finanzamt Erlangen auch sein Nachfolger Randolf Heide zum Sachgebietsleiter an das Finanzamt Bayreuth wechselte. Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer freute sich dann auch darüber, dass nun ein neuer Vorstand beim Finanzamt Coburg die Ortsverbandsarbeit aufnimmt und beglückwünsche die Kollegen zur Wahl. Dank sprach sie den bisherigen Vorsitzenden Bruno Wittmann und Randolf Heide aus. In den Dank schloss sie auch Manfred Bergmann ein, der über viele Jahre die Kasse des Ortsverbandes gewissenhaft führte.

Zuvor hatte Randolf Heide Rechenschaft über die Aktivitäten des Ortsverbandes abgelegt. Er ging dabei auch auf die Aktivitäten des Ortsverbandes ein, wie die Teilnahme an den Protestveranstaltungen zu den Einkommensrunden oder die Ausflüge beispielsweise in die Glasbläserstadt Lauscha. Er konnte auch darüber berichten, dass der Mitgliederstand seit 2014 von 123 auf 138 Mitglieder erhöht werden konnte. Nach dem von Manfred Bergmann vorgenommenen Kassenbericht wurde der bisherige Vorstand von den Mitgliedern entlastet.
Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer versorgte die Mitglieder im Anschluss mit wichtigten Informationen. In den Mittelpunkt ihrer Ausführungen stellte sie die Arbeitssituation in den Finanzämtern. „Zusätzliche und neue Aufgaben erfordern zusätzliches Personal. Die Arbeitsbelastung ist so hoch, dass wir uns das nicht aus den Rippen schneiden können“, so Wildfeuer. Auch die fortschreitende Digitalisierung bringe große Herausforderungen mit sich. Die Entwicklung berge Risiken, aber auch Chancen, wie eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Im Anschluss ehrte die Bezirksvorsitzende Hilmar Schmidt für seine 40jährige Mitgliedschaft in der bfg.