v.l.n.r. zu sehen: Hans-Peter Schneider, Gabi Schütz, German Strobl, Sabrina Kramer, Jenny Marz, Rudi Schneid

Ortsverbandsversammlung beim Finanzamt Memmingen

Nachwahlen und Mitgliederehrungen: Jenny Marz folgt auf Bärbel Wagner

Weil die stellvertretende Ortsvorsitzende Bärbel Wagner nach München versetzt worden war, war beim OV Memmingen die Neuwahl eines Stellvertreter-Postens notwendig geworden. Mit Jenny Marz war dann auch schnell die geeignete Kandidatin gefunden. Sie wurde einstimmig von den zahlreich anwesenden Mitgliedern, unter ihnen auch zahlreich erschienene Ruheständler, zur neuen stellvertretenden Ortsvorsitzenden gewählt. So kann nun der Ortsverband die bevorstehenden Aufgaben der nächsten Jahre wieder vollzählig angehen. Jenny Marz, die im Team zusammen mit Erich Uhl (ebenfalls stellvertretender Vorsitzender) und German Strobl (OV-Vorsitzender) agieren wird, will sich verstärkt um gesellige Aktionen des Ortsverbandes wie Weihnachtsmarkt- oder Jahrmarkt-Besuche, Bowling-Abende und Betriebsbesichtigungen kümmern. Höhepunkt der Zusammenkunft, die sich auch Amtsleiterin Dr. Tanja Firgau nicht entgehen ließ, war die anschließende Ehrung der langjährigen Mitglieder der Bayerischen Finanzgewerkschaft. Darin brachte der bfg-Ortsvorsitzende Glückwünsche, Dank und Anerkennung zum Ausdruck. Er zeichnete Sabrina Kramer, Gabi Schütz und Hans-Peter Schneider für jeweils 25 Jahre Mitgliedschaft und Rudi Schneid für 50 Jahre Treue mit Urkunden und Ehrennadeln aus. Als Dankeschön des Ortsverbandes überreichte er den Damen Blumensträuße und den Herren ein hochwertiges Weinpräsent. In seinem Rechenschaftsbericht ging er zunächst auf die positive Mitglieder-Entwicklung beim Ortsverband Memmingen ein, dem derzeit 140 Personen angehören. Als erfreulich stellte er heraus, dass immer wieder auch Beitritte aus dem Belegschaftsstamm zu verzeichnen seien, machte den Zuhörern aber auch klar, dass die Mitgliederwerbung unter den Nachwuchskräften angesichts der vielen Neueinstellungen der künftigen Jahre ein Schwerpunkt der Ortsverbandsarbeit sein müsse und werde. Er berichtete von der Ortsverbände-Tagung in Bad Endorf und ging dabei insbesondere auf die ständig steigende Arbeitsbelastung, die er mit Fakten untermauerte, in den Finanzämtern ein. Er erläuterte den Anwesenden, warum die Personalausstattung an den Finanzämtern trotz bereits durchgeführter oder geplanter Maßnahmen (im Doppelhaushalt 2017/2018) der Bayerischen Staatsregierung aus Sicht der bfg immer noch viel zu gering sei und dass nicht zuletzt der hohe Aufwand für die Ausbildung der dringend notwendigen Nachwuchskräfte manches Amt und seine Bearbeiter an die Grenzen der Belastbarkeit führe. Gerade deswegen sind auch gesellige Veranstaltungen für das Personal notwendig, um die sich der Ortsverband kümmert. Dies waren im Berichtsjahr das traditionelle Kegelturnier, das seit 25 Jahren ausgetragen wird, ein Bowling-Abend und eine Feierabend-Fahrradtour mit gemütlicher Einkehr. Nach Rechenschafts- und Finanzbericht erteilte die Versammlung der Vorstandschaft einstimmig die Entlastung. Strobl gab den anwesenden Mitgliedern noch Informationen über die Vorteile der bfg-Mitgliedschaft an die Hand, insbesondere machte er ihnen die Angebote der dbb-Vorteilswelt beim Online-Shopping schmackhaft und wies auf deren Pkw-Angebote hin. Als Belohnung für ihr Kommen waren die Mitglieder im Anschluss an die Versammlung zu einer Brotzeit mit Würstchen, Brezen und Semmeln eingeladen.