Der Mensch gestaltet den Prozess

Neuwahlen und Richtungsbestimmung beim Gewerkschaftstag der Bayerischen Finanzgewerkschaft bfg am 18. und 19. März

Über 350 Delegierte aus ganz Bayern treffen kommende Woche in Augsburg zusammen, um die gewerkschaftlichen Weichen für die nächsten fünf Jahre zu stellen. Es gilt, die berechtigten Interessen der Beschäftigten der Finanzverwaltung in Bayern nicht nur zu formulieren, sondern im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung auch gleich an die Adresse der anwesenden Politiker und Verwaltungsvertreter weiter zu geben. Dabei wird ein inhaltlicher Schwerpunkt sicher auf den Auswirkungen der fortschreitenden Automatisierung und Digitalisierung liegen. Bereits das Motto des Gewerkschaftstages fordert, dass bei allen Entwicklungen der Mensch gestaltend im Vordergrund stehen muss. Der bisherige Landesvorsitzende Gerhard Wipijewski (München) bewirbt sich erneut um das Amt des Landesvorsitzenden.

Der 52-jährige Wipijewski ist seit 2004 Mitglied der Landesleitung der Bayerischen Finanzgewerkschaft bfg und wurde 2013 erstmalig zum Vorsitzenden gewählt. Dienstlich ist der ehemalige Betriebsprüfer Vorsitzender des Hauptpersonalrats im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Hauptpersonalräte in Bayern.

Neben den Wahlen des Vorsitzenden und der weiteren Führungsgremien wird der Höhepunkt des Gewerkschaftstages die öffentliche Veranstaltung am 18. März um 15.00 Uhr sein. Neben dem bfg-Vorsitzenden wird dabei der bayerische Finanzminister Albert Füracker zu den rund 500 Delegierten und Gästen sprechen. Für die Fraktionen im Bayerischen Landtag werden die Fraktionsvorsitzenden MdL Thomas Kreuzer (CSU) und MdL Florian Streibl (FW) sowie MdL Tim Pargent (Bündnis90/Die Grünen), MdL Harald Güller (SPD) und MdL Dr. Helmut Kaltenhauser (FDP) Grußworte sprechen. Weiterer Grußwortredner ist der Vorsitzende der Deutschen Steuer-Gewerkschaft DSTG, Thomas Eigenthaler.

Downloads

DokumentDateigröße
Pressemitteilung 13.3.20191.5 MB