Ortsverbände beim Finanzamt München

Mitgliederehrungen im Landtag

Inzwischen schon zur guten Tradition geworden ist die Mitgliederehrung der bfg Ortsverbände des Finanzamtes München im Plenarsaal des Bayerischen Landtages. Über 30 Jubilare folgten der Einladung der bfg-Ortsverbände und des neuen Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, MdL Wolfgang Fackler. Wolfgang Fackler – selbst bfg-Mitglied und ehemaliger BP-Stellenleiter – erklärte sich dankenswerter Weise bereit, die bfg-Delegation erneut im Bayerischen Landtag zu empfangen und verschaffte ihr somit einen würdigen Rahmen für die Ehrung der langjährigen bfg Mitglieder. Im Rahmen der Landtagsführung bedankte der stv. Landesvorsitzende Hermann Abele zusammen mit den bfg-Ortsvorsitzendenden bei den Kolleginnen und Kollegen und zeichnete sie für in Summe mehr als 1.000 Jahre Mitgliedschaft in der bfg aus! Während der Ehrung warfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch einen Blick zurück in die Geschichte rund um ihre Beitrittsjahre vor 25, 40, 50 oder gar 60 Jahren. Auszüge aus der bfg-Chronik riefen besondere Ereignisse dieser Jahre zurück ins Gedächtnis. Hierzu zählten die Novelle der Privilegierten des Jahres 1964. Ein Gesetzentwurf, der damals die Anhebung der Lehrerbesoldung, der Ministerialbeamten und der Präsidenten vorsah und bei den Beschäftigten der Finanzämter großen Unmut hervorrief. Der Personalfehlbestand des Jahres 1974 von rund 23% und die Verwaltungsreform aus dem Jahr 1999 als nach einer Organisationsuntersuchung durch die Firma Arthur Andersen in der Bayerischen Verwaltung 12.000 Stellen bis zum Jahr 2007 abgebaut und durch EDV- Einsatz ersetzt werden sollten. Ereignisse, die weit in der Vergangenheit liegen und doch aktueller denn je erscheinen! An dieser Stelle nochmals der Dank an alle Jubilare, die mit einer Mitgliedschaft in der bfg einen Beitrag für unsere gemeinsame Sache zum Wohl der Beschäftigten der Finanzverwaltung leisten und uns seit vielen Jahren die Treue halten!