bfg-Bezirksverband Südbayern tagt in Pelham

Rekord-Teilnehmerzahl bei der Landesarbeitstagung des Bezirksverbandes Südbayern

Aktuelles aus der Arbeit des Bezirkspersonalrats und die Entwicklungen und Herausforderungen waren die Hauptthemen der traditionellen Tagung der südbayerischen bfg-Vertreter.

Matthias Bauregger gab einen ausführlichen Bericht zur Personalsituation in den Finanzämtern. Trotz Personalzuführung der geprüften Anwärter beträgt der Fehlbestand der QE2 im Oktober 2018 schon wieder über 12%. Der Bezirkspersonalrat wird zum anstehenden Doppelhaushalt 2019/2020 eine ausführliche Stellungnahme abgeben. Darin wird auch der dringende Verbesserungsbedarf der Beförderungssituation nach A12 und A9 gefordert werden.
Birgit Fuchs ging in ihrem Referat auf das Thema Sicherheit ein. Dazu wird eine Arbeitsgruppe gebildet, die die Gefährdung von Personen in verschiedene Eskalationsstufen unterteilt und die Absicherung der Gebäude und Räume behandelt.
Markus Kamper, Referatsleiter IuK 23 beim LfSt München, referierte über die Entwicklungen der IT und die daraus resultierenden Herausforderungen für den IuK-Bereich.
In einer engagiert geführten Fragerunde wurden die Punkte EDV-Ausfälle wegen GEKO, zentralerer IuK-Ansprechpartner oder die Problematik zentraler Etagendrucker diskutiert.
Josef Dick rundete den ersten Tag mit einem Bericht über die Sportfeste ab. Das Bayernturnier 2018 in Kempten brachte nochmals einen neuen Teilnehmerrekord von fast 2.900 Aktiven. Das Drachenbootrennen mit 1.500 Paddlern stand dabei an der Spitze der beliebtesten Disziplinen. Die nächsten Rennen sind in Oberschleißheim für den 17.7.2019 und 1.7.2020 geplant. Der ebenfalls anwesende Organisations-leiter des nächsten Bayernturniers, Matthias Derleth, lud bei dieser Gelegenheit alle sportbegeisterten Finanzler in für den 28. und 29.6.2019 nach Würzburg ein. Oliver Strümpfel, FA Freising, ist mit seinem Orga-Team der Gastgeber am 11.7.2020.

Tag 2

Landesarbeitstagung Bad Endorf: Gerhard Wipijewski widerspricht Angriffen auf das Berufsbeamtentum.
In seinem Vortrag betonte der bfg-Vorsitzende, dass die politischen Angriffe auf die Private Krankenversicherung für die Beamten auf das Schärfste zurückzuweisen sind. Auch die Argumentation, dass mit dem Streikverbot den Beamten ein Menschenrecht vorenthalten würde, ist falsch. Alle Rechte und Pflichten für Beamte ergeben ein schlüssiges Gesamtpaket.
Diskutiert wurden auch die Beihilfeprobleme bei der Kostenerstattung des 3,5-fachen Satzes bei Zahnarztrechnungen. Die Begründungen der Zahnärzte reichen in vielen Fällen nicht aus.
Carolin Rau, bfg-Bezirksjugendleiterin, stellte die vielschichtigen Aktivitäten ihres Teams für die jungen Beschäftigten vor. Sie rief zur Unterstützung der Jugendarbeit in den Ämtern auf und warb für die Teilnahme am Landesjugendtag am 17. Und 18.1.2019 in Regenstauf. Für die anstehenden Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung ist die bfg-Jugend überzeugt, dass ihr erfolgreicher Einsatz für die Ausbildung honoriert wird.
Johanna Markl lud die Anwesenden ein zur aktiven Beteiligung am bfg-Gewerkschaftstag am 18. und 19.3.2019 in Augsburg. Die Anträge der Ortsverbände sollen bis Dezember 2018 eingereicht werden.

Stehende Ovationen für Matthias Bauregger zum Endorf-Abschied

Zum Abschluss der Landesarbeitstagung wurde es feierlich und emotionell. Zunächst wurden drei Ortsverbands-Vertreter für ihre 25-jährige bfg-Mitgliedschaft geehrt: Marcus Heidrich vom LfSt DSt Zwiesel, Michael Viehmann, FA Eichstätt, und Sven Duwe, FA Lindau, erhielten vom bfg-Bezirksvorsitzenden persönlich den Dank für ihre langjährige Treue und ihr Engagement und die silbernen Ehrennadeln samt Urkunden.

Danach gingen Josef Dick und Birgit Fuchs selbst ans Mikro und ließen mit dem herzlichen Dank an Matthias Bauregger eineinhalb Jahrzehnte Landesarbeitstagung in Bad Endorf Revue passieren. Als großes Dankeschön und unter minutenlangem Beifall aller Teilnehmer gab es vom bfg-Bezirksverband Südbayern und dem Seehotel Pelham gemeinsam einen Gutschein für ein Wochenende für zwei Personen im Seehotel. Matthias Bauregger, der zum Jahresende in Pension geht, war sichtlich gerührt und rief in seinen Dankesworten die südbayerischen bfg-Vetreter dazu auf, weiter geschlossen und mit vollem Einsatz für die Belange der Beschäftigte einzutreten.

Bilder