Ortsverbandsversammlung am Finanzamt Nürnberg-Nord

Wir brauchen 1.000 Anwärterinnen und Anwärter zusätzlich!

Die aktuelle Arbeits- und Personalsituation an den Finanzämtern stand im Mittelpunkt der bfg-Ortsverbandsversammlung beim Finanzamt Nürnberg-Nord. Bezirksvorsitzender Thomas Wagner informierte die Mitglieder über die Situation nach der aktuellen Personalverteilung. Wagner zeigte auf, dass die Aufgabensteigerungen trotz Einstellungen auf Rekordniveu nicht aufgefangen werden. Nun stehe auch noch die Grundsteuerreform vor der Türe. „Wir brauchen dazu unbedingt Verstärkung“, sagte der Bezriksvorsitzende. Die Bayerische Finanzgewerkschaft fordere daher, in einem Nachtragshaushalt 1.250 neue Beamtenstellen zu schaffen, so dass in den beiden nächsten Jahren 1.000 Anwärterinnen und Anwärter zusätzlich ausgebildet werden können.

Zuvor hatte sich die Ortsvorsitzende Isabel Weiß bei ihren Stellvertretern Istvan von Gottschalk und Michael Strötz für die übernommenen Arbeiten während ihrer Elternzeit bedankt. Weiß konnte über zahlreiche Aktivitäten des Ortsverbandes berichten, wie Besuche des Altstadtfestes und Besichtigungen des Frankenstudios des Bayerischen Rundfunks. Im Anschluss ehrten Weiß und Wagner Kollegin Sylivia Suppmann und Kollegen Heiko Franzke für 25 Jahre Mitgliedschaft in der bfg. Neben Ehrennadel- und -urkunde durch den Bezirksvorsitzenden überreiche Weiß als Geschenk des Ortsverbandes Lauensteiner Pralinien, über die sich die Geehrten und der ebenfalls bedachte Bezirksvorsitzende sehr freuten .