Ortsverbandsversammlung LFSt Nürnberg IuK

bfg setzt Verbesserungen für den IuK-Bereich durch

Der IT kommt in der Steuerverwaltung eine besondere Bedeutung zu. Deutlich wird das insbesondere dann, wenn es Probleme gibt. Vorschnelle Schuldzuweisungen helfen da aber nicht weiter. Zu komplex ist die Situation mit den aufeinander aufbauenden Verfahren. Am allerwenigsten „Schuld“ haben jedenfalls die Kolleginnen und Kollegen im IuK-Bereich, kämpfen diese doch mit den gleichen Problemen, wie ihre Schwestern und Brüder in den Finanzämtern. Die Aufgaben sind mit dem vorhandenen Personal bei noch so großem Einsatz einfach kaum noch zu bewältigen.

Dementsprechend stand die Personal- und Arbeitslage im IuK-Bereich auch im Mittelpunkt der Ortsverbandsversammlung beim bfg-Ortsverband am Landesamt für Steuern, Bereich IuK, die in der Cafeteria des IT-Campus in Nürnberg stattfand. Ortsvorsitzender Steven Stone konnte dazu Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer und den stellvertretenden Landesvorsitzenden Christoph Werwein begrüßen, der den eigens für die Anliegen und Probleme des IuK-Bereichs eingerichteten Arbeitskreis „IT“ der bfg leitet. Die Kernforderung der bfg lautet auch für den Iuk-Bereich mehr Personal einzustellen. Um geeignete Kräfte zu gewinnen, muss aber auch die Bezahlung stimmen. Wildfeuer und Werwein konnten aufzeigen, dass die bfg hier auch für den Iuk-Bereich Verbesserungen durchsetzt. So wurden in diesem Jahr durch zusätzlich bereitgestellte Haushaltsmittel von einer Million Euro zahlreiche zusätzliche Beförderungen möglich. Weitere Verbesserungen waren der Zuschlag bei Einstellung von IT-Fachkräften und die kostenlose Unterbringung von Verwaltungsinformatikanwärtern an der Fachhochschule in Hof. Helene Wildfeuer stimmte aber auch auf die kommende Einkommensrunde ein und warb um Unterstützung und geschlossenes Eintreten für die Forderungen.
Im Laufe der Ortsverbandsversammlung wurden auch eine Reihe von Antragen zum im März stattfindenden bfg-Gewerkschaftstag beschlossen, in denen die besonderen Anliegen der Kolleginnen und Kollegen aufgegriffen werden. Für den Gewerkschaftstag wurden zudem vier Delegierte, sowie vier Ersatzdelegierte gewählt. Wichtig war dem Ortsverband, dass sowohl Männer als auch Frauen, Beamte und Tarifangestellte gleichermaßen als Delegierte des Ortsverbandes in Augsburg vertreten sein werden. Neu geregelt wurden die Vorstandsaufgaben für die sportlichen Aktivitäten des Ortsverbandes. Dieser Tätigkeitsbereich wurde nun Monika Michaud und Jonas Rützel anvertraut.
Zum Schluss überreichte Ortsvorsitzender Steven Stone dann noch Präsente an die Christoph Werwein und Helene Wildfeuer. Stone nutze danach die Gelegenheit, um sich bei der Bezirksvorsitzenden für den großen Einsatz und das große Engagement für die Beschäftigten des IT-Bereiches in den vergangenen Jahren zu danken. Als Zeichen der Wertschätzung wurde ihr ein Korb mit kulinarischen Genüssen aus allen Regionen Nordbayerns übergeben.