HPR-Bericht Juni 2018

Der monatliche Bericht aus dem HPR von Hermann Abele und Florian Köbler

Einführung einer elektronischen Vergabesoftware +++ Finanzamt München erreicht Zielstruktur +++ Inklusionspreis „JobErfolg 2018 – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz +++ Mitarbeiterbefragung 2016 abgeschlossen +++ Mündliche Qualifikationsprüfung 2019

Einführung einer elektronischen Vergabesoftware

Mit Ministerratsbeschluss vom 7.6.2005 wurde das Finanzministerium mit der Einführung einer elektronischen Vergabe- (eVergabe) und Beschaffungssoftware (eBeschaffung) beauftragt und gleichzeitig aufgefordert, die Vergabestellen zu konzentrieren.
Für das Finanzressort erfolgte die Zentralisierung im Bereich des LfSt. Dies war ein notwendiger Schritt, da ab dem 18.10.2018 alle EU-weiten Ausschreibungen ausschließlich elektronisch und somit über die zentrale Vergabestelle abzuwickeln sind.
Die Basissoftware eProcurement beinhaltet zwei Module. Während sich das Modul eVergabe bereits bei der zentralen Vergabestelle im Einsatz befindet, steht die Erprobung des Moduls eBeschaffung unmittelbar bevor.
Durch eVergabe besteht bislang keine spürbare Auswirkung auf die gewohnten Prozessabläufe zwischen den betroffenen Dienststellen und dem LfSt.
Diese werden sich allerdings durch das Modul eBeschaffung grundlegend ändern, da dann die elektronischen Kommunikationswege z.B. für die Beschaffung aus elektronischen Katalogen eröffnet werden. Künftig ist auch eine Schnittstelle zur eAkte vorgesehen. Nach einer erfolgreichen Erprobungsphase soll eBeschaffung beginnend bei den Finanzämtern in den Echtbetrieb überführt werden. Der Hauptpersonalrat wird die Erprobungsphase begleiten. Er wird auf die Einhaltung der geltenden Dienstvereinbarungen und auf die notwendigen Schulungen der Mitarbeiter/innen in den Geschäftsstellen bzw. in der Vergabestelle achten.

Finanzamt München erreicht Zielstruktur

Das Finanzamt München hat seine Zielstruktur erreicht. Die Änderung der FAMGO sowie die Anpassung der Dienstpostenbewertung ist zwischenzeitlich erfolgt. In den verschiedenen Abteilungen des Finanzamtes wurden durch Verselbständigungsbeschlüsse die formellen Voraussetzungen für Wahlen der örtlichen Personalvertretungen geschaffen. Diese finden am 19.6.2018 statt.

Inklusionspreis „JobErfolg 2018 – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz

Der Inklusionspreis JobErfolg würdigt Arbeitgeber, die bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung beispielhaftes und herausragendes Engagement an den Tag legen. Dienststellen, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, werden aufgefordert sich bis 30.6.2018 über das Internetportal der ZBFS zu bewerben. (https://www.zbfs.bayern.de/behinderung-beruf/arbeitgeber/joberfolg/)

Mitarbeiterbefragung 2016 abgeschlossen

Dem Hauptpersonalrat wurde der Abschlussbericht der Mitarbeiterbefragung 2016 zugeleitet. Das 34 Seiten umfassende Dokument weist die Ergebnisse der intensiven Analyse der über 1.350 gemeldeten überörtlichen Maßnahmenvorschlägen und die bereits umgesetzten örtlichen Maßnahmen der Dienststellen aus. Der Hauptpersonalrat wird die zahlreichen Anliegen der Kolleginnen und Kollegen in seiner laufenden Arbeit unterstützen und dankt allen Beschäftigten, die an der Mitarbeiterbefragung teilgenommen haben oder diese durch ihre Mitarbeit in Qualitätsteams unterstützt haben.

Mündliche Qualifikationsprüfung 2019

Das Ministerium teilte dem Hauptpersonalrat mit, dass nach derzeitigem Stand die mündliche Prüfung vom 10. bis 26.07.2019 stattfinden wird. Die Wiederholungsprüfung ist im Zeitraum vom 18. bis 22.11.2019 geplant.

14.06.2018 | Berichte aus dem HPR | Artikel drucken