Ortsvorsitzende Sabine Hoffmann zusammen mit Brigitte Braun, Edeltraud Klingel, Hannelore Kusa, Manfred Wiese und der Bezirksvorsitzenden Helene Wildfeuer.

Ortsverband beim Finanzamt Wunsiedel

"Gute Gewerkschaftsarbeit zahlt sich aus"

Mitte April folgten zahlreiche Mitglieder der Einladung ihrer Ortsvorsitzenden zur diesjährigen Ortsverbandsversammlung beim Finanzamt Wunsiedel. Zudem konnte Sabine Hoffmann die Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer als Referentin begrüßen. Neben aktuellen Informationen rund um die Steuerverwaltung und die Arbeit der Bayerischen Finanzgewerkschaft standen auch einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft auf dem Programm.

Gute Gewerkschaftsarbeit zahlt sich für die Mitglieder aus! Dieses Fazit zog Helene Wildfeuer gleich zu Beginn ihres Vortrags und erläuterte es im Folgenden ausführlich. Sie bezog sich dabei nicht nur auf den erfolgreichen Abschluss der Tarif- und Einkommensrunde im vergangenen Jahr, sondern ging auch auf die durchaus nennenswerten Stellenmehrungen und -hebungen der letzten Doppelhaushalte ein, welche der Beförderungssituation in Bayern insgesamt gut getan habe. Auch die Verbesserungen bei der Altersteilzeit und der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf seien anzuerkennen. Die Bezirksvorsitzende ging aber auch auf die Besonderheiten der Dienststelle Wunsiedel ein. Beim dortigen Scanzentrum sei es der Bayerischen Finanzgewerkschaft gelungen mit viel Einsatz vor Ort, aber auch beim Finanzminister direkt, die Arbeitsverhältnisse der Scan-Kräfte dauerhaft zu sichern. Einen weiteren Schwerpunkt legte sie auf die Arbeits- und Personalsituation insgesamt und die Herausforderungen durch die Digitalisierung. Die bevorstehende Pensionierungswelle müsse durch neues Personal aufgefangen werden. Die derzeit hohen Einstellungszahlen seien ein wichtiger Schritt, wenngleichdie Ausbildung den Ämtern und Bildungseinrichtungen derzeit viel ab- verlange. Ferner sei dahingestellt, ob am Ende wirklich jeder Beamte und jede Beamtin zeitgleich mit dem Wechsel in den Ruhestand ersetzt werden könne. Die Schaffung weiterer Anwärterstellen sei in jedem Fall notwendig – auch für die auf Beamtenstellen verrechneten Anwärter.

Im Rahmen der Ortsverbandsversammlung ehrte die Bezirksvorsitzende zusammen mit der Ortsvorsitzenden Sabine Hoffmann auch Mitglieder für ihre langjährige Treue zur bfg: So Werner Babiel für 40 Jahre in der bfg. Für 50 Jahre konnten Brigitte Braun, Edeltraud Klingel, Hannelore Kusa und Manfred Wiese geehrt werden. 50 Jahre Mitglied in der bfg sind auch Irmgard Prischenk und Heinz Kuhbandner, die aber leider verhindert waren.
Ein besonderer Dank ging abschließend an Sabine Hoffmann, die im vergangenen Jahr zu den deutschlandweit erfolgreichsten Werberinnen gehörte und eine Ehrung der DSTG durch die Bezirksvorsitzende entgegen nehmen konnte.