Ortsverband Nürnberg-Süd

Informationen und Ehrungen

Weihnachtlich eingedeckte Tische mit Getränken, Gebäck und belegten Brötchen erwartete die zahlreichen bfg-Mitglieder beim Finanzamt Nürnberg-Süd zur bfg-Ortsverbandsversammlung. Ortsvorsitzende Annette Feldmer und ihr Ortsvorstand sagten auf diese Art und Weise ihren Mitgliedern Danke für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr. Die Demo im Februar anlässlich der Einkommensrunde habe gezeigt, Gemeinsamkeit und Geschlossenheit zeichnen den Ortsverband Nürnberg-Süd aus. Über 90 Beschäftigte haben mitgemacht. Sie sagte: „Ihr seid klasse – auf Euch kann ich mich verlassen – herzlichen Dank!“

Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer zeigte auf, dass sich die bfg nicht auf Erfolgen ausruhe und bereits die nächsten Herausforderungen zu bestehen habe. Sie verdeutlichte die ablehnende Haltung zur Bürgerversicherung und forderte die Beibehaltung der eigenständigen Beamtenversorgung. Die Bezirsvorsitzende ging auch auf die Erhöhung der Einstellungszahlen in 2018 ein. Diese sei angesichts der Personal- und Arbeitssituation in den Finanzämtern dringend notwendig. Wildfeuer machte aber deutlich, dass die Ausbildung einen erhöhten Personalbedarf in den Finanzämtern und Bildungseinrichtungen nach sich ziehe, der auch mit entsprechenden Planstellen untermauert werden müsse.
Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Geehrt wurden für die 25-jährige Mitgliedschaft Stefan Brem und Markus Niebler; für die 50-jährige Mitgliedschaft Franz Kohl, und für 60 Jahre in der bfg konnte Georg Singer geehrt werden. In den Ruhestand wurden Eveline Renner und Richard Held verabschiedet.

Bilder