Der Ortsvorsitzende und die Geehrten

Ortsverband beim Finanzamt Schweinfurt

Ortsverbandsversammlung mit Ehrungen, Informationen und Nachwahlen

Glückwünsche, Dank und Anerkennung brachte der bfg-Ortsvorsitzende des Finanzamts Schweinfurt, Gerhard Wacker, für die langjährigen Mitglieder der Bayerischen Finanzgewerkschaft zum Ausdruck. Ausgezeichnet für die langjährige Treue wurden mit Urkunde, Anstecknadel und einem Weingeschenk als Zugabe für 50 Jahre Mitgliedschaft Maria Anna Löffler, Norbert Kühn, Anton Kwossek und Michael Schäfer, für 40 Jahre Gabriele Hub, Maria Reck, Doris Reß, Georg Hartmann, Helmut Hoh und Hubert Kremser und für 25 Jahre Renate Schleyer, Iris Zirkler, Harald Nowak und Peter Rosatti.

Leider war es den drei ehemaligen Kollegen Alfred Greubel, Karl Lang und Anton Schmitt, die bereits seit 60 Jahren mit der bfg verbunden sind, nicht möglich persönlich anwesend zu sein.

In seinem Referat ging Gerhard Wacker, der ebenfalls stellvertretender Vorsitzende des bfg-Bezirksverbandes Nordbayern ist, auf die aktuelle Situation am Finanzamt Schweinfurt ein. Die Altersstruktur am Finanzamt Schweinfurt bedeute, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre nahezu 50 % der Beschäftigten in den Ruhestand gehen werden. Leider habe die Politik erst spät auf die Personalsituation in der Bayerischen Steuerverwaltung reagiert. Die inzwischen zum Glück recht hohen Einstellungszahlen führen allerdings zu großen Herausforderungen für die Ausbildungsbeamten vor Ort, die Dozenten und die Bildungseinrichtungen. Eine bessere Anerkennung der Ausbildungsleistung bleibt Forderung. Zudem wurde die Thematik Heimatstrategie näher erläutert. Das Finanzamt Schweinfurt wird hierbei nur indirekt betroffen sein. Weiterhin stand die Wichtigkeit der Personalratswahlen und JAV-Wahlen 2016 im Mittelpunkt der Ortsversammlung.

Für den an das Finanzamt Bad Kissingen versetzten Vorstandskollegen Ralf Müller konnte Janis Steuer nachgewählt werden, der derzeit noch Studierendenvertreter an unserer Fachhochschule ist.