Ortsverbandsversammlung beim Finanzamt Augsburg mit Wahlen und Mitgliederehrungen

Eine gelungene Veranstaltung bedeutete die turnusmäßig durchgeführte Ortsverbandsversammlung beim Finanzamt Augsburg-Stadt. Als Höhepunkte darf man die Ehrung von 36 Jubilaren bezeichnen, die bfg-Landesvorsitzender Gerhard Wipijewski persönlich auszeichnen konnte. Bei den satzungsgemäßen Neuwahlen besticht der Ortsverband durch Kontinuität: Als Vorsitzender tritt Claus Braun seine dritte vierjährige Amtszeit an und vertraut dabei auf ein Team bewährter Kräfte und einiger Neuzugänge.

Einen erfreulichen Zuspruch von aktiven Beschäftigten und geladenen Pensionisten und Jubilaren erfreute sich die Ortsverbandsversammlung, die traditionell alle zwei Jahre beim mit aktuell 246 Mitgliedern größten Ortsverband in Südbayern durchgeführt wird. Claus Braun konnte auch die Amtsleiterin Franziska Hofer-Horn begrüßen, die ein kurzes Grußwort sprach. Erstmals als Landesvorsitzender der bfg war Gerhard Wipijewski im Finanzamt am Prinzregentenplatz, der zudem seine Stellvertreterin Johanna Markl als „Augsburgerin“ mitgebracht hatte.
In seinem Rechenschaftsbericht führte Claus Braun aus, dass die bfg-Mitglieder vor Ort zuverlässig betreut werden und stets einen vertrauensvollen Ansprechpartner an ihrer Seite wissen dürfen. Die Mitgliederzahl ist im Vergleich vor zwei Jahren leicht gewachsen und der Ortsverband verliere mehr Mitglieder durch Tod als durch begründete Kündigungen, so Braun.
Originär gewerkschaftlich tätig war der Ortsverband im Rahmen der Einkommensrunde 2013, wo eine Teilnahme am DSTG-Aktionstag und der Protestveranstaltung in Nürnberg mit aktiven Mitgliedern erfolgte. „Wichtig ist in meinem Selbstverständnis auch die Förderung der Gemeinschaft und Geselligkeit der Mitglieder untereinander“, so Claus Braun und erinnerte an mehrere gelungene und gut angenommene Ausflugsfahrten im Berichtszeitraum. Dass der Ortsverband in Augsburg funktioniert, zeigten über 80 Mitglieder und Beschäftigte bei der Organisation des letztjährigen Bayernturniers. Unterstützung erfuhr der Ortsverband hier auch durch das Finanzamt Augsburg-Land und das Landesamt für Finanzen.
Claus Braun erinnerte ferner an den letztjährigen Gewerkschaftstag in Schweinfurt, wo bei den Neuwahlen Johanna Markl, Christoph Meier und seine Person in Führungsgremien der bfg gewählt wurden und dort als „starkes Stück Augsburg“ engagierte Gewerkschaftsarbeit mitgestalten wollen und werden.
Eine Aussage von Ministerialdirigent Dr. Alexander Voitl bei der Landesarbeitstagung des Bezirks Südbayern in Bad Endorf, bildete das Thema für die Ausführungen des Landesvorsitzenden Gerhard Wipijeweski. Dr. Voitl erklärte im Juli dieses Jahres, das Bayern zuletzt eine Renaissance des Berufsbeamtentums erlebe, doch Gerhard Wipijewski führte einige Punkte auf die klarstellten, dass „längst noch nicht alles gut“ ist. Besonders mahnte Wipijewski die lauernden Gefahren aus der Ecke der EU an, weil andere Mitgliedsstaaten ein Berufsbeamtentum in uns bekannter Form nicht kennen. Aufgrund der Verbesserungen in jüngster Vergangenheit bekannte Wipijewski, dass die derzeitige Situation für die Finanzverwaltung „verdächtig positiv“ ist. „Jedoch haben wir nur eine begrenzte Lobby in der Politik, wo der aktuelle Finanzminister Dr. Söder aus besonderem Holz geschnitzt ist und ein erfreulicher Fürsprecher seiner Beamten ist“, so Wipijewski. Der bfg-Landesvorsitzende mahnte jedoch und erinnerte an die Politik nach Kassenlage: „Wir vergessen nicht, wie die Regierungspartei in der Vergangenheit mit uns umgesprungen ist!“
Dem Augsburger Ortsverband dankte Wipijewski für die Arbeit in den letzten zwei Jahren, wo Kraftakte gestemmt und ganz, ganz tolle Ortsverbandsarbeit geleistet wurde. „Die bfg-Spitze ist erfreut, dass auf euch Verlass ist“, sprach der Landesvorsitzende ein großes Lob aus!

Ehrungen:
25 Jahre: Rosa Müller-Sulzberger, Stephan Schuch, Jürgen Kotte und Rainer Fendt.
40 Jahre: Helmut Friede, Rita Gwaltsleitner, Sonja Hutzler, Paula Kemter, Gabriele Korbelius, Franziska Mayr, Wolfgang Pavel, Angelika Schöner, Edeltraud Stegmüller, Karin Tuffentsammer, Johanna Markl, Hermann Bobinger, Ilse Luther, Ingrid Meir, Bernhard Fischer, Franziska Meeh, Walburga Golling, Claudia Unger, Christa Kranzfelder, Brigitte Nowak, Hildegard Ostermayer, Werner Ostermayer und Eveline Rogge.
50 Jahre: Dieter Schicketanz, Richard Langer, Norbert Ammer, Renate Höfle, Edgar Krischke, Claudia Löffler und Therese Riemensperger.
60 Jahre: Walburga Probst und Werner Olbrich.

Der neue Ortsvorstand beim Finanzamt Augsburg-Stadt:
Vorsitzender: Claus Braun; Stellvertreter und Kassier: Christoph Meier; Stellvertreter und Schriftführer: Rainer Fendt; Arbeitnehmer-Vertreterin: Manuela Strixner; Ortsjugendleiterinnen: Sabrina Stellinger und Simone Speckner; Pensionistenvertreterin: Gertrud Schäffler-Kroner; Beisitzer: Johanna Markl, Sabine Schiersner, Gertrud Jedelhauser, Silke Scherb, Siegfried Wegele, Petra Glaser, Hermine Zott, Friedrich Andlinger, Josef Wiedemann und Kreszenz Greppmair-Tauscher.

Bilder