Ungleichheit und Steuergerechtigkeit

Welche Handlungsmöglichkeiten Bayern auf das Problem der wachsenden Ungleichheit der Vermögen und die Steuergerechtigkeit hat, ist Thema einer Informationsveranstaltung am 7. Mai 2018 im Caritas-Pirckheimer-Haus (cph) in Nürnberg von 18:00 bis 20:30 Uhr. Veranstalter sind neben der Akademie cph die Jesuitenmission und die Bayerische Finanzgewerkschaft bfg. Diskutieren werden die Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler (CSU) und Harald Güller (SPD) sowie der Landesvorsitzende der bayerischen Grünen, Eike Hallitzky. Die Moderation obliegt Armin Jelenik, dem stellvertretenden Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. Die Kooperationsveranstaltung leiten Pater Dr. Jörg Alt SJ von der Jesuitenmission und der stellvertretende bfg-Landesvorsitzende Christoph Werwein.

Ortsverbändetagung Nordbayern in Bayreuth

Zum Auftakt der Tagung der nordbayerischen Orts- und Personalratsvorsitzenden der bfg konnte Bezirksvorsitzende Helene Wildfeuer eine Reihe von neu- und wiedergewählten Orts- und Personalratsvorsitzenden begrüßen. "Wir sind jünger und auch ein Stück weiblicher geworden", stellte die Bezirksvorsitzende erfreut fest. Mit ihrem Dank an die Ortsvorsitzenden für ihr ehrenamtliches Engagement konnte die Bezirksvorsitzende gleich zum ersten Gast der Ortsverbändetagung überleiten. Gudrun Brendel-Fischer vertritt den Stimmkreis Bayreuth für die CSU im Bayerischen Landtag und ist nämlich seit wenigen Wochen Beauftragte der Staatsregierung für das Ehrenamt.

Jugend im Fokus

Jugend im Fokus

Wir kümmern und um die Belange der jungen Mitglieder der bfg

Bezirksverband Nord

Bezirksverband Nord

Infos zum Bezirksverband Nord und dessen Ortsverbänden.

Bezirksverband Süd

Bezirksverband Süd

Infos zum Bezirksverband Süd und dessen Ortsverbänden.

Facebook

Facebook

Der Social Media-Auftritt der bfg

Wolfgang Fackler folgt auf Tobias Reiß!

Nach der Wahl von Tobias Reiß zum Parlamentarischen Geschäftsführer und stellvertretenden Vorsitzenden der CSU-Landtagsfraktion war der Vorsitz im Ausschuss für Fragen des öffentlichen Diensts neu zu besetzen. Tobias Reiß hatte diesen seit rund einem Jahr inne, als er der langjährigen Vorsitzenden Ingried Heckner in dieser Funktion nachgefolgt war.

Füracker verspricht Fortsetzung des Kurses

Heute trafen im Finanzministerium der neue Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Albert Füracker, und bfg-Vorsitzender Gerhard Wipijewski zu einem ersten ausführlichen Gespräch zusammen. Dabei konnten die beiden Gesprächspartner an die Zusammenarbeit in den vergangenen knapp viereinhalb Jahren anknüpfen, in denen MdL Albert Füracker unter Finanzminister Söder bereits Staatsekretär im Finanzressort war.

Mitglied werden

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied in der bfg und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen.

Gewerkschaftstag 2019

Gewerkschaftstag 2019

Alle Infos zum Gewerkschaftstag 18./19. März 2019

Bayernturnier

Bayernturnier

58. Bayernturnier in Würzburg am 29. Juni 2019

Mitgliederzeitschrift

Mitgliederzeitschrift

Lesen Sie die aktuelle Ausgabe der Mitgliederzeitschrift der bfg (nur Mitglieder).

Aufbruch und Kontinuität

Markus Söder ist Ministerpräsident! Nach der Regierungsbildung in Berlin ist damit der zweite wichtige Schritt getan, damit die – wohl nicht nur gefühlte – Lähmung im politischen Betrieb zu einem Ende kommt. Seit November 2011 war Dr. Markus Söder Finanzminister, und während sich zu Beginn viele den früheren CSU-Generalsekretär und Umweltminister im traditionsreichen Finanzressort nicht vorstellen konnten, ist er sehr bald “unser“ Finanzminister geworden. Denn wie keiner seiner Vorgänger hat er bei den Beschäftigten ein Wir-Gefühl geschaffen, hat zu seinen Leuten gestanden und die Arbeit seiner Verwaltung gelobt, auch bei Publikum, vor dem er mit einem Witz auf Kosten seiner Leute leichter hätte punkten können!

HPR-Bericht April 2018

Digitale Zukunft +++ VIVA-PSV +++ Elektronische Personalakte (ePA) +++ Mitarbeiterportal +++ Beihilfesachbearbeitung LfF +++ Zeiterfassung BayZeit

dbb

dbb

Der dbb die große deutsche Interessenvertretung für Beamte und Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor.

DSTG

DSTG

Die Deutsche Steuer-Gewerkschaft ist die gewerkschaftliche Interessenvertretung des Personals der Steuerverwaltung.

BBB

BBB

Der Bayerische Beamtenbund e. V. ist die führende Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in Bayern.

Unsere Partner

Unsere Partner

Unsere Kooperationspartner.

bfg zeichnet Ministerpräsident Söder aus

Bei seiner Frühjahrstagung vergangene Woche hat der bfg-Landesvorstand einstimmig beschlossen, Dr. Markus Söder die Angelo-Kramel-Medaille zu verleihen. Die Bayerische Finanzgewerkschaft würdigt mit der Verleihung ihrer höchsten Auszeichnung die Verdienste des früheren Finanzministers um seine Verwaltung und deren Beschäftigte.

Wolfgang Bilgram verstorben.

Die Mitglieder der Bayerischen Finanzgewerkschaft trauern um Herrn Wolfgang Bilgram, der vor wenigen Tagen unerwartet verstorben ist. Er wäre am 18. März dieses Jahres 63 Jahre alt geworden.

Dr. Markus Söder Bayerischer Ministerpräsident!

Die bfg gratuliert Markus Söder ganz herzlich zum überzeugenden Wahlergebnis und wünscht viel Freude und Erfolg im neuen Amt!

Landesvorstand tagt in Nürnberg

Der Landesvorstand der Bayerischen Finanzgewerkschaft bfg ist im Rahmen seiner zweitägigen Frühjahrstagung im Dienstsitz Nürnberg des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat mit Personalabteilungsleiter Dr. Alexander Voitl zusammengetroffen. "Wir sind ständig in Kontakt und diese Zusammenarbeit hat uns vorangebracht", sagte Wipijewski und dankte dem Abteilungsleiter, dass seine Tür für die bfg immer offen stehe. Wipijewski und die Bezirksvorsitzenden Helene Wildfeuer und Matthias Bauregger machten dabei deutlich, dass die Verbesserung der Personalsituation fortgesetzt werden müsse. "Alleine die Altersabgänge zu ersetzen reicht nicht aus, wir müssen das Personaldefizit insgesamt verringern", so der Vorsitzende. Im Hinblick auf den kommenden Doppelhaushalt sei dazu eine Verlängerung - besser noch eine Streichung der bei den Anwärterstellen vorhanden KW-Vermerke notwendig.